Ortsverein

Das Gebiet unseres SPD-Ortsvereins erstreckt sich im Westen vom Stadtgraben der Altstadt bis an den östlichsten Stadtrand Nürnbergs. In diesem Gebiet leben in etwa 35.000 Menschen.

Das Gebiet umfasst die Stadtteile Wöhrd (mit der Marienvorstadt, den Stadtteilen Rennweg und Veilhof, sowie der Tullnau), als auch St. Jobst und ganz im Osten, an der Grenze zum Nürnberger Land, den Stadtteil Erlenstegen. Die Sulzbacher Straße zieht sich hierbei wie ein langes Band durch das Ortsvereinsgebiet.

Vor allem der vordere Stadtteil Wöhrd ist durch frühere Fabriken und Arbeitersiedlungen seit jeher sozialdemokratisch geprägt. Einer der herausragenden Persönlichkeiten der Nürnberger Sozialdemokratie, Karl Bröger, erblickte 1886 als Sohn eines Schuhmachers und einer Textilarbeiterin in Wöhrd das Licht der Welt.

Auch der Philosoph und aktive Sozialdemokrat Ludwig Feuerbach wirkte im letzten Jahrzehnt seines Lebens im Osten Nürnbergs. In seinem Alterswohnsitz am Rechenberg im Stadtteil St. Jobst schuf er die bedeutende Abhandlung „Über Spiritualismus und Materialismus in Beziehung auf die Willensfreiheit“. Noch heute erinnern die Ludwig-Feuerbach-Straße, eine Parallelstraße der Sulzbacher Straße im Stadtteil Rennweg und ein Denkmal auf dem Rechenberg an den Dichter.

Vorstandschaft

Unsere im Januar 2019 gewählte Vorstandschaft (v. links nach rechts): Baran Yasar (stellvertr. Vorsitzender), Edith Strauch-Kreithaner (Kassiererin), Amelie Erber (Vorsitzende), Tristan Nagel (stellvertr. Vorsitzender), Bernd Werther (stellvertr. Vorsitzender). Nicht im Bild: Thorben Starke (stellvertr. Vorsitzender)